MUT

Was ist MUT?

Das Projekt "MUT - Mädchen und Technik" geht auf eine Initiative der Fachhochschule Coburg zurück. Die Initiative hat das Ziel, Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern. Das Projekt hat inzwischen mehrere Standorte in ganz Oberfranken.

In den Herbstferien 2005 fand die Aktion "Auf die Plätze - Technik - Los!" erstmalig an der Universität Bamberg, genauer der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI) statt. Inzwischen ist MUT an der Universität Bamberg zu einer festen Institution geworden. Schnell sind die Plätze ausgebucht und viele Mädchen kommen über Jahre.

Warum ist ein Projekt für Mädchen über Technik sinnvoll?

Obwohl die Fähigkeiten von Jungen und Mädchen in naturwissenschaftlichen Schulfächern etwa gleich ausgeprägt sind, wählen Mädchen für ihre Ausbildung aus nur zehn bis zwölf Berufsfeldern aus - oft sind dies schlecht bezahlte Berufe mit wenig Aufstiegsmöglichkeiten.

Vor allem in technischen und techniknahen Branchen wird jedoch trotz hoher Arbeitslosigkeit qualifizierter Nachwuchs gesucht. Hier liegt für Mädchen und junge Frauen ein breites Potenzial, das bisher ungenutzt bleibt.

Die Allgegenwärtigkeit von Technik in unserem Alltag ist ein weiterer Grund für Mädchen und junge Frauen, sich stärker in technischen Berufen zu engagieren. Frauen nutzen Technik ebenso wie Männer, wirken an ihrer Gestaltung aber immer noch zu wenig mit.

Wo setzt MUT an?

MUT wendet sich in erster Linie an die weiterführenden Schulen der Region Oberfranken, da berufliche Interessen erwiesenermaßen weit vor dem Schulabschluss und der tatsächlichen Berufsentscheidung gebildet werden.

Über positive Technikerfahrungen und die Verknüpfung technischer Sachverhalte mit dem Alltag der Schülerinnen sollen technische Berufe als echte, d.h. auch tatsächlich wählbare Alternative erlebt werden.

Ansatzpunkte sind hier der Aufbau sozialer Netzwerke in der Hochschule und die verstärkte Vermittlung überfachlicher Qualifikationen.

Was ist das Besondere an MUT in Bamberg?

An der Universität Bamberg wird MUT von der Fakultät WIAI getragen. Dementsprechend bilden informatische Themen den besonderen Schwerpunkt und das Profil von MUT in Bamberg.

Prof. Dr. Ute Schmid, die Frauenbeauftragte der Fakultät WIAI, ist verantwortlich für MUT Bamberg. In den Jahren 2006 bis 2010 wurde Sie von der Diplom-Kulturpädagogin Sanne Grabisch und zwischen 2011 und 2014 von Bernd Deschauer organisatorisch unterstützt. Seit Juni 2014 hat Tanja Fiehl diese Aufgabe übernommen.